Trägerschaft:

Chateau Luft wird von dem Weinclub Weinheiten betrieben: www.weinheiten.ch.

Wer sich für unser Projekt interessiert und mithelfen will, sollte sich bei uns melden.

Geschichte und Idee:

Seit November 2005, betreiben wir den Rebberg an der Durststrasse in der „Luft“ in Meilen. Bis dahin waren wir nur Weinkonsumenten und Kritiker. Durch einen glücklichen Zufall konnten wir damals eine kleine, leider ziemlich verwahrloste, mit Riesling & Sylvaner und Räuschling bestockte Parzelle übernehmen.  Das erste Jahr war  ernüchternd, da wir die Reben auf den Stock zurück schneiden mussten, um den lange Zeit nicht genutzten Reben wieder  Kraft zu geben. Also erstmals kein Ertrag. Seither geht es aber kontinuierlich aufwärts und die Weine werden von Jahr zu Jahr immer besser.

Seit 2009 bewirtschaften wir zusätzlich eine mit Pinot-Noir bestockte Parzelle. Seit 2010 nur noch Pinot-Noir aus dem wir Barrique Rotwein und seit 2014 auch einen Rosé machen. Aus dem Trester gibt es auch ein paar Flaschen ‚Grappa‘.

Mit Kasper von Meyenburg, Severin Fatzer vom Weingut Schipf in Herrliberg und Didi Michel vom Weingut Diederik in Küsnacht haben wir ‚Weingöttis‘ welche uns zur Seite stehen.

Der Name Chateau Luft ist ein Wortspiel und auch eine Tatsache; es ist unser Luftschloss und steht in der Luft Meilen.

Die Hobby Winzer:

Pascal Burckhardt, Beat Schwengler, Thomas Peric, Roger Müller

PS: Die Etikette symbolisiert keine Handgranate, wie ‚böse Zungen‘ behaupten, sondern das Luftschloss des Wortspiels von Château Luft. Die Etikette wurde von dem Künstler Eugen Meier gestaltet.